Die Berliner Luftbrücke

Deutsch
Europakarte mit Berlin. Ein Flugzeug wirft Süßigkeiten für Kinder ab.

Als Berlin in Not war...

 Zeichnung Luftbrückendenkmal In Berlin gibt es einen Platz, den Platz der Luftbrücke, mit einem etwas seltsamen Denkmal. Es steht vor dem ehemaligen Flughafen Tempelhof und wird vom Berliner Volksmund Hungerharke genannt. Was war aber die Berliner Luftbrücke, wann hat sie stattgefunden? Was hat es mit uns heute zu tun? Die Bösen Wölfe wollten es herausfinden.
Wir verraten es kurz: es geschah zwischen Juni 1948 und September 1949. Berlin war in vier Sektoren geteilt und besetzt: Die Westsektoren von den Amerikanern,  Briten und Franzosen, der Ostsektor von den Russen. 
Kinder winken einem RosinenbomberDie Russen nahmen damals unter anderem die Einführung der D-Mark in den drei Westsektoren zum Anlass,  alle Land- und Wasserwege nach Berlin zu sperren. Damit die Bevölkerung der Westsektoren nicht verhungerte und ohne Strom blieb, organisierten die Westalliierten eine Luftbrücke, die die Stadt  mit Lebensmitteln,  Kohle und anderen wichtigen Sachen versorgte.

Es ist eine schöne Geschichte, denn aus Feinden wurden Freunde. Hier kannst du in einem Kurzfilm viel über die Berliner Luftbrücke erfahren. Auf der rechten Seite findest du weitere Beiträge, Interviews, Reportagen und ein Quiz. Da kannst du testen, was du schon alles weißt.

Bald kaMercedes schreibt dem Piloten einen Brief nnst du auch die spannende Geschichte eines Mädchens, damals 8 Jahre alt, die davon träumte auch Schokolade aus dem Himmel zu bekommen und wie ihr Traum wahr wurde. Heute ist sie eine ältere Dame, die Bösen Wölfe haben sie getroffen…

Text: Die Redaktion
Zeichnungen: Gaïa
Text, Zeichnungen © Grand méchant loup | Böser Wolf
Videoclip © Stiftung Luftbrückendank
Fotos: Kinder und Rosinenbomber © Landesarchiv Berlin
Mädchen © Mercedes Wild

 

Die Berliner Luftbrücke - Zeichnung

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben